Podcasts für Kinder

Ich bin ein riesiger Podcast-Fan und ich habe meine Kinder mit dieser Leidenschaft infiziert. Das Medium ist ja sehr flexibel und kann prinzipiell immer und überall gehört werden. Für uns ist es in erster Linie eine sehr schöne Möglichkeit, langweilige Autofahrten zu verkürzen. Anders als das immer gleiche Dudelradio, verlangen Podcasts nach Aufmerksamkeit und regen zum Mitdenken an. Vorausgesetzt natürlich, man hat die richtigen Podcasts für die lieben Kleinen abonniert.

Mittlerweile lauschen wir nun gemeinsam über ein halbes Jahr einer ganzen Reihe unterschiedlichster Podcasts speziell für Kinder. Und genau diese Erfahrungen dokumentiere ich in diesem Artikel. Ich werde die Hörgewohnheiten der Kinder weiterhin genau beobachten und gegebenenfalls von Zeit zu Zeit Aktualisierungen vornehmen und - sofern es sie gibt - natürlich auch Neuentdeckungen würdigen.

Zu meinem absoluten Erstaunen ist Do Re Mikro (★★★★★) des BR Klassik zum absoluten Liebling meiner Kinder avanciert. Bei diesem Podcast handelt es sich um einen Mitschnitt der gleichnamigen Radiosendung für Kinder, die jeden Samstag und Sonntag ausgestrahlt wird (der Podcast erscheint kurz nach der Ausstrahlung im Radio). In der Sendung geht es grob gesagt um Musik. Von der Herstellung eines Musikinstrumentes (Zu Besuch im Steinway-Haus in Hamburg) bis zu ganzen Musikreisen (Auf dem Bauernhof) ist alles dabei. Zugegeben, ich hatte Anfangs so meine Bedenken, meinen Kindern einen Podcast rund um dieses Thema zu servieren. Anders als befürchtet, ist der Podcast aber weder monothematisch, noch müssen die Kinder einen Faible für klassische Musik haben. In diesem Podcast werden, untermalt von klassischer Musik, einfach nur kindgerecht Geschichten erzählt, Rätsel gelöst und ganz nebenbei Wissen rund um das Thema Musik vermittelt. Meine Kinder können von diesem Podcast gar nicht genug bekommen.

Eine weitere Perle sind die Hörspiele des WDR Kinder-Radionkanals KiRaKa die auch als Podcast (★★★★★) veröffentlicht werden. In dieser Hörspielreihe werden in unregelmäßigen Abständen abwechslungsreiche Geschichten und kindgerecht aufbereitete Reportagen veröffentlicht, in denen Kinder immer eine zentrale Rolle spielen. Als Altersempfehlung für die Hörspiele gibt der KiRaKa 8 Jahre an, wobei unser Sohn mit seinen 5 Jahren den meisten Sendungen ebenfalls problemlos folgen kann und diese auch sehr gern anhört. Meine Reinhörempfehlungen für diesen Podcast sind die Episoden Mehr Meer - Abenteuer über und unter Wasser sowie Das unsichtbare Deutschland.

Ebenfalls vom Bayrischen Rundfunk wird die Radiosendung radioMikro (★★★★☆) produziert, von der ausgewählte Beiträge als Podcast veröffentlicht werden. Insbesondere die sehr hörenswerten Beiträge aus der Serie radioMikro unterwegs gefallen den Kindern sehr gut. Kein Wunder bei dieser Selbstbeschreibung:

Sie kriechen in die Kanäle unter der Stadt, springen mit dem Fallschirm aus schwindelnder Höhe. Sie schauen hinter die Kulissen im Zirkus oder erkunden, wie man auf einer Bergalm lebt. Bei ihnen geht es um den ältesten Stein der Welt oder um die Frage, warum in Deutschland nicht nur Deutsche leben. Die Reporterinnen und Reporter von radioMikro suchen die spannendsten, interessantesten und lustigsten Geschichten für dich. Sei mit deinen Ohren dabei!

Das ist so ein bisschen wie die Sendung mit der Maus, nur eben zum Anhören. In diesem Podcast werden übrigens auch die Folgen des Kulthörspiels Wumme veröffentlicht. Da werden dann auch bei den lauschenden Eltern Kindheitserinnerungen wach, wenn mit D-Mark bezahlt und zu Musik von der Kassette getanzt wird.

Das Schlaulicht (★★☆☆☆) war unser Einstieg in die Welt der Kinder-Podcasts. In diesem unregelmäßig erscheinenden Podcast versuchen die 3 Schlaulichter André, Jörg und Olli gewisse Themen auf einfache Art und Weise komprimiert und dennoch interessant rüberzubringen. Vor allem die ersten beiden Episoden zu den Themen Sprachen und Evolution waren gut aufbereitet und haben die Kinder gefesselt. An allen nachfolgenden Episoden waren meine Kinder nur noch mäßig interessiert und im Auto meist recht schnell mit anderen Dingen beschäftigt. Meiner Meinung nach weist der Podcast einige gravierende Schwachpunkte auf, die ihn zumindest für Kinder unter 10 Jahren disqualifizieren. So fehlt es beispielsweise sehr häufig an einer grundlegenden und kindgerechten Einführung in das eigentliche Thema. Auch sind die Sprünge innerhalb einer Episode viel zu schnell und thematisch zu weit. Und auch wenn man über Humor trefflich streiten kann, in einem Podcast für Kinder sollte er meiner Meinung nach vor allem kindgerecht sein. Das aufgeregte Belachen vermeintlich lustiger Schenkelklopfer (Höhöhö!) gehört für mich nicht dazu, zumal die Flugtiefe des Humors häufig eher an eine Stammtischrunde unter Männern erinnert. Da meine Kinder den Podcast mittlerweile verweigern, habe ich ihn auch nicht mehr abonniert. Ich höre trotzdem immer wieder mal in die aktuellen Episoden rein, um eventuelle Verbesserungen mitzubekommen.

#gesprocheneworte